HomeAbstandimoe> Info-Datenbankimoe>musicAbstandÜber unsReferenzenPresseKontakt
english

Rückblick auf die Sitzung am 17. April 2008

 

Thema: Export nach Russland, Weißrussland, Kasachstan und in die Ukraine

In der kostenfreien imoe> Experten-Fragestunde Osteuropa im April hatten alle Interessenten die Gelegenheit, sich über die aktuellen importrechtlichen Zertifizierungsvorschriften sowie über die Durchführung und Kosten notwendiger Zertifizierungen für diese vier Zielländer zu informieren.

Jede Firma, die nach Russland und andere GUS Staaten exportiert, sieht sich mit der Frage nach der zollrechtlichen Notwendigkeit der jeweiligen nationalen Zulassungen, bzw. Normenkonformitätsprüfungen konfrontiert.

Wie ist es bei Ihnen?

  • Sie möchten Ihr Produktportfolio in Russland vermarkten?
  • Sie exportieren in die oben genannten Länder?
  • In internationalen Ausschreibungen werden von Ihnen GGTN, RMS oder GOST Zertifikate zu Ihren Produkten verlangt?
  • Sie benötigen eine behördliche Inbetriebnahmegenehmigung für Ihre Anlage?

Oder sind Sie gerade dabei, Export- und weitere Geschäftsbeziehungen mit Russland und anderen GUS Staaten zu planen und fragen sich grundsätzlich, welche nationalen Registrierungs- und Zertifizierungsanforderungen in den Zielländern auf Sie zukommen?

Um spätere Verzögerungen und Hemmnisse zu vermeiden, sollten Sie frühzeitig sicherstellen, dass Ihr Produkt den sicherheitstechnischen Anforderungen in Russland, Weißrussland, Kasachstan und der Ukraine entspricht.

Fragen und Antworten - Ergebnisse der Experten-Fragestunde

Die wichtigsten Fragen und Antworten hat unser Experte Herr Axel Genenz, Geschäftsführer von EMCC Group, für Sie zusammengestellt.

 

1. “Was ist ein GOST-R Zertifikat und wann wird es benötigt? (...)"
Antwort:

Waren, die in die Russische Föderation eingeführt werden sollen, unterliegen unter bestimmten Voraussetzungen einer Zertifizierungspflicht nach russischer Gesetzgebung (GOST), wobei europäische Zertifizierungen, wie die ISO- und DIN- Zertifizierung, in der Russischen Föderation nicht anerkannt werden.

Die zu erstellenden Zertifikate (GOST-R Qualitätszertifikat) sind zwingender Bestandteil der Exportpapiere und müssen bei den russischen Zollbehörden vorgelegt werden.

Neben der gesetzlichen Vorschrift zur Zertifizierung stellt ein GOST-R Zertifikat im russischen Markt ein wesentliches Qualitätsmerkmal dar. Zertifizierte Produkte werden vom russischen Endverbraucher bevorzugt und führen nicht selten zu steigenden Umsätzen der Hersteller.

GOST-R Zertifikate sind standardmäßig eine zwingende Voraussetzung in fast allen Industriebereichen, wie z.B. Maschinen- und Anlagenbau, Chemie, Bergbau, Öl- und Gasindustrie usw.


2. "(...) Welche Varianten der Zertifizierung muss ich für die Russische Föderation beachten?"
Antwort:

GOST-R Qualitätszertifikate können in verschiedenen Varianten erstellt werden. Neben einer vertragsbezogenen Einmal-Zertifizierung können außerdem produktbezogene Serienzertifikate mit einer Laufzeit von einem bis zu drei Jahren ausgestellt werden. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass eine dreijährige Zertifizierung meistens mit einer Ort Inspektion beim Hersteller der Produkte verbunden ist.

Neben einer Zertifizierungspflicht nach GOST-R können bestimmte Produkte anderen Zertifizierungspflichten unterliegen. So sind Produkte, welche mit Nahrungsmitteln oder direkt mit Menschen in Kontakt kommen (z.B. Kleidung), aus Hygienegesichtspunkten immer auch zertifizierungspflichtig. Weitere Varianten der Zertifizierung sind GOST-R Zertifizierungen im explosionsgeschützten Bereich sowie Brandschutzzertifikate und Inbetriebnahmegenehmigungen.

Für Produkte, die keiner gesetzlich verpflichtenden Zertifizierung unterliegen, empfiehlt sich die Erstellung einer sog. Nichterforderlichkeitsbescheinigung, die die Einfuhr und Abwicklung am russischen Zoll erleichert.


3. "Bei einer Auftragslieferung nach Russland haben wir 5 Teillieferungen über einen ca. einjährigen Zeitraum.  Die erste Lieferung erfolgt gleich, die zweite nach ca. 6 Wochen, usw.  Kann ich mit einem GOST Zertifikat alle Lieferungen abwickeln?"
Antwort:

Ja, solange Sie eine gemeinsame Rechnung bzw. einen (!) Liefervertrag für alle Lieferungen haben und durch die Dokumentation ersichtlich ist, dass es sich um einen Geschäftsvorgang handelt. Das an diesen Geschäftsvorgang geknüpfte Zertifikat ist dann zeitlich unbeschränkt bis zur kompletten Abwicklung gültig.


4. "(...) Meine Produkte sind für die Russische Föderation zertifiziert, kann ich damit auch in die Ukraine exportieren?"
Antwort:

Das ist leider nicht möglich. Als unabhängiger Nationalstaat hat die Ukraine ein eigenständiges, dem GOSTANDARD System Russlands verwandtes Normen- und Regelsystem und fordert dessen Überprüfung und Befolgung unabhängig eventueller russischer Konformitätsnachweise. Im Industriegüterbereich besteht jedoch kein gesetzlicher Zwang mehr, Importprodukte als Voraussetzung für die Einfuhr zertifizieren zu lassen.



imoe> Referent: Axel Genenz

Herr Dipl. VerwW Axel Genenz ist Geschäftsführer der deutschen Niederlassung der EMCC Group Ltd.

 

EMCC Group bietet seit 2000 seine Dienstleistung im Segment der russischen GOST Zertifikate, Hygienezertifikate, Brandschutzzertifizierung und weiteren spezifischen Zertifikaten und Genehmigungen an.

 

Herr Genenz ist als Geschäftsführer erfahrener Experte in Fragestellungen der Exportzertifizierungen für Russland und die GUS.

 

 

Kontakt:
Axel Genenz
EMCC Group
Hildesheimer Straße 25
30169 Hannover
Tel.: 0511 533 41 00
Fax: 0511 533 41 01
E-Mail: axel.genenz@emcc-group.de
Internet: www.emcc-group.de

Kontakt

zum imoe>- Team:

Telefonkontakt +49 / 511-415796
Mailkontakt info@imoe.de