. .

imoe> News

Gehälter wachsen in Tschechien langsamer, Fachkräftemangel bleibt bestehen 15.02.12

Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer (DTIHK) meldet, dass die Bezahlung von Mitarbeitern und leitenden Angestellten in internationalen Unternehmen in Tschechien im letzten Jahr deutlich langsamer als in den Vorjahren wuchs. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Vergütungsstudie 2012, die die DTIHK zusammen mit Kienbaum Management Consultants veröffentlicht haben. Während 2009 und 2010 die Gehälter nominell um rund 7% stiegen, lag der Zuwachs 2011 nur bei 5,2% mehr Gehalt als im Vorjahr. Unverändert ist die ungünstige Verfügbarkeit von Fach- und Führungskräften.

Aus der Pressemitteilung der DTIHK vom 14.02.2012:
"In die Umfrage flossen die Gehaltsdaten von rund 17.400 Mitarbeitern in 63 Unternehmen verschiedener Größe, Branche und Region in Tschechien ein. Die Ergebnisse bestätigen, dass gut ausgebildete Beschäftigte besser entlohnt werden. Zudem hängen Gehaltsdifferenzen von Position, Mitarbeiterleistung und externen Faktoren ab. So zeigte sich, dass mit der Größe des Unternehmens oder der ausländischen Muttergesellschaft auch die Gehälter von Führungskräften steigen. Im Branchenvergleich werden Mitarbeiter und leitende Angestellte in der Energie- und Rohstoffwirtschaft im Schnitt am besten entlohnt, gefolgt von der Finanz- und Versicherungsbranche. Einen großen Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten hat auch der Unternehmensstandort ? während in Prag die Gehälter um 30% über dem Landesdurchschnitt liegen (2010 waren es 15%), verdienen Mitarbeiter und Führungskräfte in Südböhmen fast 30% weniger als der Durchschnitt.

Mehr als die Hälfte der Befragten stuft das Ausbildungsniveau bereits beschäftigter Arbeitskräfte als befriedigend ein, 32% gaben sogar die Bestnote. Weniger positiv ist seit mehreren Jahren die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte: ein Großteil der Unternehmen (57%) bewertet diese als mangelhaft. Am stärksten fehlt es den Firmen an Facharbeitern."

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten der Vergütungsstudie 2012:
www.dtihk.cz bzw. direkt:
http://tschechien.ahk.de/publikationen/verguetungsstudie/#c265870

 

<< zurück

Kontakt

Telefonkontakt

+49 / 511-415796

Mailkontakt

info@imoe.de

imoe> Newsletter

Aktuelle Osteuropa-Tipps,
zweimonatlich, kostenfrei

Weitere Infos und abonnieren

 
LinksAGBDatenschutz